Neuigkeiten

05.11.2012 - CVJM-DM 2012

 

Der „boese“ Block

Bei der CVJM-DM in Neuried haben die Kamener Damen überraschend zum vierten Mal nach 2004, 2005 und 2007 den Titel geholt. Im Endspiel setzte sich das Team gegen Vorjahressieger Unterriexingen durch. Die Herren waren auch erfolgreich. Lediglich im Finale scheiterten sie an Bornich und kehrten als Deutscher Vizemeister zurück nach Kamen.

Fast wäre Kamen doppelter Deutscher Meister geworden. Leider nur fast. Am Samstagabend waren sich alle Spieler der Herren- und Damenmannschaft vom CVJM Kamen einig: Das war ein klasse Auftakt bei der diesjährigen CVJM-DM. Die Damen hatten nur eine Niederlage, direkt im ersten Spiel, zu beklagen und die Herren gewannen in der Vorrunde souverän alle Spiele. Bei den Damen wurde am Samstag direkt das Viertelfinale ausgetragen, welches die Damen auch mit einer tollen Leistung gegen Sylbach für sich entschieden. Einziger Wermutstropfen war die Hallenbelegung auf der Meisterschaft, denn während die Herren- zusammen mit den Mixedmannschaften in der „Haupthalle“ spielten, mussten die Damen in der gegenüberliegenden Halle ohne eigenen Verpflegungsstand und aufgrund der Größe auch leider fast ohne Stimmung ihre Spiele absolvieren. Das hinderte die Kamener Damen jedoch genauso wenig wie die Herren daran, zwischendurch die jeweils andere Halle zu besuchen und dort anzufeuern.

Am Sonntag mussten sich unsere Damen jedoch in Geduld üben. Da diese erst das Halbfinale spielen mussten und alle Spiele in der Haupthalle ausgetragen wurden, dauerte es einige Zeit, bis sie sich für das wichtige Spiel um den Einzug ins Finale warm machen konnten. Ganz langweilig wurde es ihnen jedoch nicht, denn die Herren mussten im Viertelfinale gegen Malmsheim antreten. Obwohl es das erste Spiel der Kamener Jungs an diesem Tag war, wurde konsequent und gegen einen starken Gegner ruhig gespielt. Somit kann man schlussendlich den Fluch des „ersten Spiels“ begraben. Das Halbfinale der Damen und Herren bestritten die Kamener parallel. Während die Mädels gegen Bayreuth spielten, traten die Jungs gegen Bindlach an. 18 Minuten später stand dann fest: Beide Kamener Mannschaft stehen im Finale! Die Finalspiele fanden jeweils einzeln auf dem mittleren Feld der Halle statt, damit den Zuschauern ein guter Blick auf das Spiel gewährt werden konnte.

Erstes Finalspiel: Damen. Kamen gegen Unterriexingen. Nach der Niederlage im ersten Spiel am Vortag waren die Kamener Mädels natürlich heiß auf die Revanche. Und die hatte es in sich. Auf den Punkt konzentriert, spielten sie ohne Aufregung und mit gutem Aufbau ihr Spiel. Kleine Unachtsamkeiten ließen den Gegner einmal herankommen und sogar mit einem Punkt in Führung gehen. Das führte bei den Kamener Damen aber nicht zu weiteren Fehlern, sondern im Gegenteil zu noch mehr Konzentration. Nach dem Seitenwechsel blühte das ganze Team auf und zeigte tolles Abwehrverhalten, starkes Stellspiel, einen guten Angriff und einen überragenden Block durch Nathali „Blockmonster“ Boese. Souverän spielten die Damen das Spiel zu Ende und sicherten sich somit den Deutschen Meister Titel nach 2004, 2005 und 2007. Sichtlich glücklich feierten die Kamener Damen und Herren zusammen den ersten Titel auf dieser Meisterschaft.

Das zweite Finalspiel im Mixed gewann die auch aus dem Westbund stammende Mannschaft vom CVJM Sylbach gegen chancenlose Winnender.

Drittes Finalspiel: Herren. Kamen gegen Bornich. Am Vortag hatten die Kamener noch mit einer guten Gesamtleistung das Spiel gegen die Herren aus Bornich für sich entscheiden können. Bereits zu Anfang des Spiels gelang den Bornichern eine Vier-Punkte Führung durch Konzentrationsfehler seitens der Kamener. Diese taten sich schwer ins Spiel zu kommen und gaben anfänglich zu viele Punkte her. Jedoch kämpften sich die Kamener Jungs immer wieder bis auf zwei Punkte ran. Die Bornicher spielten sehr konzentriert, sodass die Kamener es schwer hatten auszugleichen. Letztendlich gab Bornich ihre Führung auch in der 2. Halbzeit nicht aus der Hand und alles Bemühen der Kamener trug leider keine Früchte. Verdient mussten sich die Herren aus Kamen den Bornichern geschlagen geben. Wenngleich man ohne eine Niederlage ins Finale einzog, landete man doch auf dem undankbaren zweiten Platz. Aber schlechte Laune wird deswegen in Kamen nicht verbreitet. Dafür gibt es auch gar keinen Grund. Mit einem Meistertitel und einem Vizemeistertitel lässt es sich ganz gut leben. Außerdem kommen alle Deutschen Meister aus dem Westbund. Und eines ist Gewiss: Nach der Meisterschaft ist vor der Meisterschaft!

Für den CVJM Kamen spielten:

Damen: Nathali Boese, Nadine Heßler, Nicole Janetzki, Frederike Schmidt, Annika Wilkens und Jannah Wilkens

Herren: Christian Ewald, Alexander Goebel, Daniel Marquardt, Stephan Ostermann, Mark Potthoff, Alexander Weber und Oliver Wojcik

Geschrieben von Oliver Wojcik | aktualisiert am Montag, 05. November 2012 14:06

Unser Sponsor

logo herunterladen j.spooler.download
Kontakt:
Marcel Gollbach
01578 4534167

Nützliche Links

dtb50
Indiaca im DTB

CVJM Kamen
App

App für Android

App Store Logo de

Windows Logo

Amazon