Neuigkeiten

20.05.2014 - Deutsche Meisterschaft 2014

 

> Bericht

Japan calling!

Bei der Deutschen Meisterschaft in Dülmen hat sich der CVJM Kamen mit zwei Mannschaften für den Worldcup 2015 in Japan qualifiziert und ganz nebenbei wurde man auch noch doppelter Deutscher Meister und sicherte sich zwei weitere Plätze auf dem Podest.

Man spürte förmlich das kribbeln bei den Mannschaften aus Kamen, die sich auf den Weg nach Dülmen machten, um bei der Deutschen Meisterschaft ihr Bestes zu geben. Das Kribbeln war groß, da sich in der Spielklasse 19+ der Deutsche Meister und der Vize-Meister für den im kommenden Jahr stattfindenden Worldcup in Japan qualifizieren konnten. Nichts anderes hatte sich der CVJM Kamen auch als Ziel gesteckt: Mit so vielen Mannschaften wie möglich 2015 nach Asien reisen!

Am Samstag waren zunächst die Damen-, Herren- und Herren 35+ Mannschaft gefragt. Direkt zu Beginn merkte man auch, dass alle Beteiligten heiß darauf waren alles zu geben, um nach der Gruppenphase das wichtige Halbfinale zu erreichen.

Die Damen sichern sich das erste Ticket

Bei den Damen musste man verletzungsbedingt auf Sina Kiszka verzichten, die sich beim Abschlusstraining einen doppelten Bänderriss zugezogen hatte. Ins Turnier starteten die Damen aber in einer insgesamt gut besetzten Gruppe recht stark. Nach den ersten 3 Gruppenspielen mit 2 Siegen gegen Bindlach und Großbeeren sowie einer Niederlage gegen die Mannschaft aus Hausdülmen ging es beim Spiel gegen Grünwinkel um den Einzug ins Halbfinale. Den ersten Satz, welcher auf beiden Seiten sehr ausgeglichen war, entschieden die Kamener dennoch mit 25:21 für sich. Alle Beteiligten wussten, dass ein Unentschieden nicht für das Halbfinale reichen würde, sodass im 2. Satz wesentlich konsequenter der Block und der Angriff auf Seiten der Kamener zusammenarbeitete und ein deutlicher Sieg mit dem Endstand von 25:18 den Einzug ins Halbfinale bedeutete. Nathali Boese, die Spielertrainerin vom CVJM Kamen, stellte mit ihrer eigenen Person, Sandra Denninghoff, Frederike Schmidt, Nicole Janetzki und Nadine Heßler eine sehr gute Mannschaft für das Halbfinale auf das Feld. Nicole Janetzki verletzte sich im letzten Gruppenspiel am Fußgelenk und drohte für das Halbfinale gegen den ATV Haltern auszufallen. Ausgestattet mit einer Schiene zog sie das Spiel dennoch durch. Durch Unkonzentriertheit und einigen Abstimmungsschwierigkeiten setzten sich die Damen aus Haltern im ersten Satz mit 20:25 durch. Den spannenden zweiten Satz konnten die Damen aus Kamen dann aber doch für sich entscheiden. Im dritten und letzten Satz fanden die Halterinnen dann wieder besser ins Spiel und behaupteten lange eine 2-Punkte-Führung für sich. Beim Stand von 17:19 sammelten die Kamenerinnen jedoch noch mal alle Kräfte und glichen prompt aus. Danach wurde nicht mehr locker gelassen und die Damen vom CVJM Kamen besiegten den ATV Haltern mit 25:21 im letzten Satz und lösten somit das Ticket nach Japan! Im Finale war bei den Damen dann jedoch die Luft raus. Man unterlag nach dem ersten gewonnenen Satz dann doch noch mit 1:2 gegen den Ausrichter GW Hausdülmen.

Die Jungs ziehen nach

Die Herren vom CVJM Kamen konnten in Bestbesetzung anreisen, wobei Außenangreifer Oliver Wojcik nicht mit dabei sein konnte. Voller Motiviation marschierten die Kamener dann durch ihre Gruppenphase ohne Niederlage. Nachdem man zunächst Malterdingen mit 2:0 schlug, ahnte man schon vorher, dass das Spiel gegen Pivitsheide extrem schwierig werden würde. Diese machten es den Kamener Herren dann auch nicht leicht. Mit einem knappen 29:27 ging der erste Satz an den CVJM Kamen und auch im zweiten Satz entwickelte sich ein Spitzenspiel, welches Kamen aber mit 26:24 für sich entscheiden konnte. Nach einer kurzen Pause wurde dann auch Mainz-Gonsenheim deutlich mit 2:0 (25:16, 25:21) geschlagen und Reichertshausen schaffte es als einziger Gegner den Kamenern einen Satz zu stibitzen. Dennoch zog der CVJM Kamen als Gruppenerster vor Pivitsheide in das Halbfinale gegen den Dauerkonkurrenten TSV Grünwinkel ein. Diese spielten im ersten Satz total abgezockt und vor allem fast fehlerfrei. Für die Jungs aus Kamen war es, als spielten sie gegen eine Wand. Zurecht musste man sich mit einem knappen 23:25 geschlagen geben. Im zweiten Satz hätte Grünwinkel seine zwischenzeitliche Führung eigentlich nach Hause bringen müssen und hat es in dieser Phase – auch nach eigener Einschätzung – versäumt, den Sack zuzumachen. So konnten die Sesekestädter wieder mit einem nervenaufreibenden 29:27 den zweiten Satz für sich entscheiden. Im dritten Satz schien das Spiel beim Seitenwechsel aus Kamener Sicht (11:13) gelaufen, doch dann zeigten auch die Herren vom TSV Grünwinkel Nerven und die Kamener Jungs spielten sich in einen Rausch. Auf einmal wurden fast alle Bälle in der Abwehr und im Block geholt und der Druck lag plötzlich bei den Gegnern. In dieser Phase machte dann auch Grünwinkel eigene Fehler und bescherte den Kamenern mehrere Matchbälle. Den Matchball zum 25:21 nutzten die Kamener dann auch und lösten das zweite Ticket für die Reise nach Asien im kommenden Jahr! Und auch im Finale ließ der CVJM Kamen nicht locker und verdiente sich mit einem klaren 2:0 über den TVK Wattenscheid den Titel: Deutscher Meister 2014!

Auch die Mixed-Mannschaft kämpfte sich auch als Vorrunden-Gruppensieger bis zum Halbfinale vor, musste sich dann aber der Mannschaft aus Bindlach trotz zwischenzeitlicher Führung mit 0:2 geschlagen geben. Dennoch wurde im letzten Spiel gegen Malterdingen der 3. Platz erreicht und ein weiterer Platz auf dem Podest gesichert!

Die Herren 35+ haben ein souveränes Turnier gespielt und am Ende deutlich gewonnen und den Titel verteidigt. Die Mixed 35+ hat in dieser Form zum ersten Mal bei einer DM gespielt und hatte noch deutliche Abstimmungsprobleme. Das Halbfinale war möglich, mehr als Platz 3 wäre aber nicht drin gewesen. Am Ende wurde es ein guter 5. Platz.

Mit 2 Deutscher-Meister-Titeln, einem Vize-Titel und insgesamt 4 Podestplätzen kann man als Zusammenfassung des „Japan-Qualifikations-DM-Wochenendes“ resümieren:

JAPAN CALLING – und wir haben geantwortet!

P.S.: Was würden wir nur ohne Whatsapp machen?!

> Bilder

Geschrieben von Oliver Wojcik | aktualisiert am Dienstag, 20. Mai 2014 22:10

Unser Sponsor

logo herunterladen j.spooler.download
Kontakt:
Marcel Gollbach
01578 4534167

Nützliche Links

dtb50
Indiaca im DTB

CVJM Kamen
App

App für Android

App Store Logo de

Windows Logo

Amazon