Neuigkeiten

23.12.2014 - Jahresbrief 2014/2015

 

Rundbrief zum Jahreswechsel 2014/2015

Liebe Indiaca-Gemeinde,

schon wieder ist ein Jahr fast vorbei. Viele ziehen in diesen Tagen ihre persönliche Bilanz des Jahres 2014, und alle nam- haften TV-Sender haben ihren Jahresrückblick bereits gesen- det. Auch aus Vereinssicht ist es interessant, einmal kurz inne- zuhalten und das abgelaufene Jahr Revue passieren zu lassen.

Bildnachweis: Jahreslosung im Verlag am Birnbach - Motiv von Stefanie Bahlinger, Mössingen

Gehen wir diesmal nicht chronologisch vor, sondern fangen wir mit den Herren an. Um es direkt auf den Punkt zu bringen: die Zukunft hat begonnen! Immer wieder musste unser junges Team in den letzten Jahren nach Niederlagen bei Meisterschaften hören, dass ihnen die Zukunft gehöre. Ein Spruch, der als Trost gedacht war, den man aber irgendwann nicht mehr hören konnte. Und so haben unsere Jungs den Spieß einfach umgedreht und angefangen, (wieder) Titel zu gewinnen. Nach der Norddeutschen Meisterschaft im April folgte nur eine Woche später der Erfolg in der Deutschen Indiaca-Liga – der zweite Titel in diesem Wettbewerb nach dem Jahr 2000. Und wiederum nur zwei Wochen später dann der absolute Höhepunkt: in einem dramatischen Halbfinale bei der Deutschen Meisterschaft in Dülmen besiegte das Team die Abonnementsieger vom TSV Grünwinkel und sicherte sich damit das Ticket für den Worldcup 2015 in Japan! Und als „Zugabe“ wurde dann auch noch das Finale gegen den TVK Wattenscheid und damit der insgesamt vierte nationale Titel gewonnen. Zumindest für ein halbes Jahr hielt man damit nach dem Sieg bei der CVJM-DM 2013 alle drei bedeutenden Titel in den Händen, ehe die Serie in Winnenden riss und man sich bei der CVJM-DM 2014 mit Platz 4 zufrieden geben musste.

Nicht minder erfolgreich waren unsere Damen, die sich immer mehr zu einer typischen Turnier-mannschaft entwickeln. Nach mäßigen Leistungen und Platz 5 in der Oberliga Westfalen folgte etwas überraschend der Sieg bei den Norddeutschen Meisterschaften. Dieser Erfolg wurde bei der DM in Dülmen bestätigt, wo man sich in einem mindestens ebenso spannenden Halbfinale wie bei den Herren knapp gegen den ATV Haltern durchsetzen konnte. Damit ist unser Verein beim Worldcup im kommenden Jahr gleich mit zwei Mannschaften vertreten. Im Endspiel musste man sich dann knapp GW Hausdülmen geschlagen geben und wiederholte damit den zweiten Platz vom Vorjahr. Aber das Beste kommt bekanntlich zum Schluss: bei der CVJM-DM in Winnenden holte das Team im Finale mit einem Sieg gegen Titelverteidiger CVJM Unterriexingen zum fünften Mal den Pokal und sorgte so dafür, dass unser Verein in der „Ewigen Tabelle“ der CVJM-DM mit 16 Goldmedaillen am CVJM Rutesheim vorbeizog und nunmehr den ersten Platz belegt.

Eine fast makellose Bilanz konnte in 2014 unsere erste Mixed-Mannschaft verbuchen. In der Liga sowohl in Rückrunde der letzten Saison als auch in der Hinrunde der aktuellen Saison ungeschlagen, ebenso wie Damen und Herren auch bei der Norddeutschen Meisterschaft ohne Niederlage und damit Titelgewinner, leistete man sich ausgerechnet im Halbfinale der DM gegen den CVJM Bindlach den einzigen Ausrutscher des Jahres und verpasste damit das dritte Ticket für Japan. Mit Platz 3 nach einem Sieg gegen Indiaca Malterdingen sicherte sich das Team aber zumindest auch hier einen Platz auf dem Treppchen. Die zweite Mixed-Mannschaft schaffte nach einer Aufholjagd in der Rückrunde und einer überragenden Aufstiegsrunde in ihrer zweiten Saison den Aufstieg in die Oberliga.

Souverän spulten die „Alten Säcke“, unsere Herren 35+, das Jahr 2014 ab. Dem elften Titel bei den Westfalenmeisterschaften in eigener Halle folgte auch bei der DM in Dülmen die erfolgreiche Titelverteidigung. Erstmals ging bei der Senioren-DM auch eine Mixed 35+ an den Start und belegte einen achtbaren fünften Platz. Die Zahl der Mannschaften, die für unseren Verein an einer DM teilgenommen hat, ist damit weiter gewachsen.

Erfreulich ist auch die Entwicklung unserer Jugend. Erstmals konnte zur laufenden Saison eine Mixed-Mannschaft in der AK 11-14 an den Start gehen und wertvolle Spielerfahrung sammeln. Unsere Mädels 15-18 kommen auch immer besser in Schwung. Mit Platz 3 bei der CVJM-DM in Winnenden schafften sie es sogar, für die „Ewige Tabelle“ eine weitere Bronzemedaille beizusteuern. Respekt! Und damit es mit der Jugend auch künftig weitergeht, findet seit September ein Training mit dem eigenen Nachwuchs unserer Mitglieder statt.

Soweit der sportliche Teil. Auch im sonstigen Vereinsleben gab es wieder viele Ereignisse, von denen hier nur die wichtigsten erwähnt werden sollen. Der 9. Konfi-Cup bescherte der Evangelischen Jugend und dem CVJM Kamen einen neuen Teilnehmerrekord: sage und schreibe 120 Katechumenen spielten in 19 Teams um den Wanderpokal und zeigten dabei große Begeisterung für das den meisten unbekannte Indiaca-Spiel. An den 23. Kamen Open nahmen diesmal 57 Mannschaften teil, und zum traditionellen Jahresausklang traten bei der 14. Indiaca-Nacht wieder 12 Teams gegeneinander an. Die Jugend nahm im September am Indiaca-Lehrgang in Wuppertal teil. Geleitet wurde dieser Lehrgang u.a. vom Kamener Danny Thiele, der im Januar aufgrund seines WM-Erfolges 2013 zum „Trainer des Jahres“ gewählt wurde. Im Oktober fand dann noch ein Jugendausflug in den Movie-Park nach Bottrop statt.

Auch in den Medien fand unser Verein Beachtung: nach einem Radiobeitrag über „Unbekannte Deutsche Meister“ auf WDR 2 kam im September auch das Fernsehen in unsere Halle und produzierte einen Bericht, der sowohl im Morgenmagazin von ARD und ZDF als auch in der Lokalzeit des WDR ausgestrahlt und von einer breiten Öffentlichkeit gesehen wurde. Der mediale Auftritt wird seit dem Spätsommer um eine eigene Facebook-Seite und eine eigene App für das Smartphone ergänzt.

Zum Schluss an dieser Stelle traditionell eine kurze Vorschau auf das kommende Jahr, in dem gleich zwei unserer Turniere ein kleines Jubiläum feiern: der 10. Konfi-Cup findet am 21.2. statt, die 15. Indiaca-Nacht am 19.12. Für die 24. Kamen Open haben wir den Termin entgegen der ursprünglichen Planung um eine Woche auf den 20./21.6. vorgezogen. Außerdem richten wir am 12.4 die CVJM-Westbund-meisterschaften aus. Bitte alle schon mal vormerken! Weitere Termine findet ihr in unserem Kalender auf der Homepage – übrigens auch eine Neuerung des abgelaufenen Jahres. Das Highlight wird aber ohne Zweifel der 4. Worldcup für Vereinsmannschaften sein, der vom 24. bis zum 29. 8. in Saitama / Japan ausgetragen wird. Drücken wir dafür bereits jetzt alle unseren Damen und Herren die Daumen!

Das Wichtigste ist aber trotz aller Erfolge in der Vergangenheit (und hoffentlich auch in der Zukunft) der Zusammenhalt im Verein, und dazu passt dann auch die Jahreslosung für 2015:

„Nehmt einander an,
wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob“

(Römer 15,7)

Unser Verein wächst derzeit im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen weiter an, und wir bewegen uns so langsam auf die Marke von 100 Mitgliedern zu. Bei allen altersmäßigen und sonstigen Unterschieden vereint uns aber nicht nur der gemeinsame Sport, sondern auch die Gemeinschaft im Verein. Das zeichnet uns aus und macht uns stark!

In diesem Sinne wünsche ich euch und euren Familien ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für 2015.

Euer „Trainer“ Dirk

Geschrieben von Dirk Marquardt | aktualisiert am Freitag, 26. Dezember 2014 19:02

Unser Sponsor

logo herunterladen j.spooler.download
Kontakt:
Marcel Gollbach
01578 4534167

Nützliche Links

dtb50
Indiaca im DTB

CVJM Kamen
App

App für Android

App Store Logo de

Windows Logo

Amazon