Neuigkeiten

22.03.2015 - Fest des Kamener Sports

 

Herren sind Mannschaft des Jahres

Die Herrenmannschaft des CVJM Kamen ist Mannschaft des Jahres. Beim Fest des Kamener Sports setzte sich das Team aufgrund der Erfolge in 2014 vor einer Leichtathletik-Staffel des VFL Kamen und den Radpolo-Damen des RV Wanderlust Methler durch und nahm von Bürgermeister Hermann Hupe den Pokal entgegen. Nach den Damen (2004), den Herren (2006) und der männl. A-Jugend (2010) geht die begehrte Auszeichnung damit zum vierten Mal an eine Indiaca-Mannschaft des CVJM.

Seit 1982 wird im CVJM Kamen Indiaca gespielt – und zu Beginn ging seinerzeit bei den Kreismeisterschaften in Fröndenberg eine Herrenmannschaft an den Start. Seit Mitte der 90er Jahre gehören die Kamener Herren ununterbrochen zur nationalen und auch zur internationalen Spitze. Das Gesicht der Mannschaft hat sich seitdem mehrfach gewandelt, aber immer wieder ist dem Verein gelungen, junge Nachwuchsspieler an den Kader der ersten Mannschaft und damit an die absolute Leistungsspitze heranzuführen.

Der derzeitige Kader besteht aus einigen routinierten Spielern und dem Stamm der Jugendmannschaft, die neben einigen Titeln bei Deutschen Jugendmeisterschaften im Jahr 2009 den Jugend-Worldcup gewonnen hat und dafür beim Fest des Kamener Sports als „Mannschaft des Jahres“ ausgezeichnet wurde. Seit 2011 spielt das Team von Trainer Christian Kunze bis auf wenige Veränderungen in dieser Konstellation zusammen und hat sich dabei kontinuierlich verbessert. Zugleich gelang es, den Abstand zum damaligen Primus TSV Grünwinkel immer kleiner werden lassen.

Bereits bei der Deutschen Meisterschaft 2013 musste man sich vor heimischer Kulisse erst im Endspiel und denkbar knapp in drei Sätzen den Karlsruhern geschlagen geben. Danach folgte ein fast einmaliger Siegeszug: nacheinander wurde das Team im Herbst 2013 Deutscher CVJM-Meister, gewann im Frühjahr 2014 ohne Niederlage den Titel in der verbandsoffenen „Deutschen Indiaca-Liga“ (DIL) und anschließend auch den Titel bei den Deutschen Meisterschaften in Dülmen. Besonders dramatisch verlief dabei das Halbfinale gegen Grünwinkel. Dass die DM 2014 zugleich als Qualifikation für den Worldcup 2015 in Japan diente und pro Nation zwei Mannschaften daran teilnehmen können, verlieh diesem Halbfinale eine besondere Brisanz, da nur der Sieger das Ticket für Japan in der Tasche hatte. Nach einem fast schon aussichtslosen Rückstand im dritten und entscheidenden Satz drehte das Team mit einer unglaublichen Abwehrleistung noch das Spiel und zog knapp, aber verdient in das Endspiel ein. Dort krönte sich der CVJM gegen den TVK Wattenscheid zum ersten Mal nach 2005 wieder zum Deutschen Meister – dem vierten Titel in der Vereinsgeschichte.

Derzeit bereitet sich das Team auf die Teilnahme am 4. Indiaca-Worldcup vor, der Ende August in Saitama / Japan ausgetragen wird. Neben den Kamener Herren haben sich überraschend auch die Damen als Deutscher Vizemeister 2014 dafür qualifiziert, so dass der kleine Verein die große Aufgabe hat, für gut 20 Sportlerinnen und Sportler den Trip nach Japan zu organisieren und dafür noch fleißig auf Sponsorensuche ist. Die laufenden Spiele in der DIL und die Deutsche Meisterschaft im Mai in Großbeeren bei Berlin sollen dazu genutzt werden, das Niveau zu verstetigen und die Feinabstimmung zu verbessern. Dazu dienen auch zusätzliche Trainingseinheiten mit dem Kamener Bundestrainer Danny Thiele. Der CVJM Kamen war bei der Premiere des Worldcups in Karlsruhe 2002 übrigens der erste Titelträger, 2006 in Viljandi / Estland reichte es immerhin noch zu Platz 3. Und genau diesen dritten Platz haben sich die Kamener Herren auch in diesem Jahr zum Ziel gesetzt.

Geschrieben von Dirk Marquardt | aktualisiert am Sonntag, 22. März 2015 18:31

Nützliche Links

dtb50
Indiaca im DTB

CVJM Kamen
App

App für Android

App Store Logo de

Windows Logo

Amazon