Neuigkeiten

22.04.2015 - Norddeutsche Meisterschaft 2015

 

Kamen holt das Triple

Auf der Norddeutschen Meisterschaft in Celle holen alle drei angereisten Kamener Mannschaften den Titel.

Am Samstag, den 18.04.2015 starteten die Damen und Herren des CVJM Kamen schon früh zu den Norddeutschen Meisterschaften in Celle mit der Mission: Titelverteidigung. Die Damen traten im ersten Spiel gegen den SC Urania Hamburg an und hatten mit diesem Gegner einen leichten Einstieg ins Turnier und konntem so in Ruhe in das Spiel finden und sich aufeinander einstellen. Althase Svea Daubitz lieferte wie gewohnt ein sicheres Stellspiel ab, sodass die Angreifer sicher die Punkte machen konnten und am Ende beide Sätze 25:6 gewonnen wurden. Im zweiten Spiel gegen den PSV Braunschweig konnte ebenfalls ein wenig mit der Aufstellung experimentiert werden, auf Hauptangreiferin Nicole Janetzki wurde verzichtet und dafür Nadine Heßler mit in die 3er Angriffslinie genommen. Auch hier konnten die Kamener die Sätze mit 25:3 und 25:9 klar für sich entscheiden. Das letzte Vorrundenspiel wurde gegen den ATV Haltern bestritten, hier wurde der Mannschaft mehr abverlangt als in der ersten Spielen und bei einem knappen Sieg im ersten Satz, wurde ein Wechsel im Stellspiel, sowie ein Stellungswechsel der Angreiferinnen Frederike Schmidt und Nathali Boese vorgenommen und der Gruppensieg konnte mit einem 2:0 Sieg eingefahren werden. Das Halbfinale mussten die Damen gegen den SC Reckenfeld bestreiten, ebenfalls ein schwerer Gegner, den man bereits aus dem Ligabetrieb kennt. Die Kamener hatten sich aber jetzt gut aufeinander eingestellt und erkämpften sich Ball für Ball und holten sich einen kleinen Vorsprung von vier Punkten im ersten Satz, der am Ende 25:20 gewonnen wurde. Im zweiten Satz wurde beim Gegner gewechselt, doch die Damen ließen nichts anbrennen und bauten Punkt für Punkt die Führung aus. Mit einem starken 25:16 stand nun der Einzug ins Finale fest. Dieses versprach spannend zu werden. Es ging gegen den Deutschen Meister Hausdülmen. Die Kamener Damen waren gut drauf, besonders Hauptangreiferin Nicole Janetzki versenkte nahezu jeden Angriff. Das Stellspiel der beiden Stellerinnen Sandra Denninghoff und Nadine Heßler war perfekt, der Block und die Abwehr sorgten für den Rest. Bei 20:13 kam dennoch ein kleiner Einbruch, doch mit lautstarker Unterstützung der Herren konnte der erste Satz mit 25:20 gewonnen werden. Der zweite Satz wurde von Beginn an schwieriger, hier wurde um jeden Punkt auf beiden Seiten gekämpft. Bei 20:20 wurde es nochmal richtig spannend, 24:23, der Sieg zum Greifen nah, doch dann der Ausgleich. Ein kleiner Fehler und man war im Rückstand. Im gleichen Zug direkt wieder der Ausgleich und dann beim Satzball beim Stand von 28:27 durch den "Boese-Block" der ersehnte Sieg und die Titelverteidigung. Vorstandsvorsitzender Dirk Marquardt, der wie alle daheimgebliebenen den vereinsinternen Liveticker verfolgte: "Die Damen sind einfach eine Turniermannschaft" Dem kann Spielertrainerin Nathali Boese nur beipflichten: „In der Liga sind wir manchmal nicht konstant genug und landen somit auf den Plätzen drei bis fünf, aber auf Turnieren sind wir einfach bärenstark!“

Parallel spielten die Herren in ihrem ersten Spiel noch ziemlich müde gegen die Mannschaft vom ATV Haltern. Nach einigen Unkonzentriertheiten gab man den ersten Satz her, spielte sich aber im Zweiten warm und glich nach Sätzen mit dem Sieg aus. Anschließend ging es gegen die auch sehr junge Mannschaft aus Großbeeren. Diese verlangten den Kamenern alles ab, aber dennoch konnte man mit 27:25 und 25:18 als Sieger vom Platz gehen. Mit nur einem Satzverlust zogen die Jungs dann ins Halbfinale gegen die Mannschaft vom CVJM Pivitsheide ein. Mit einer starken Leistung, schnellem Spiel und guten Abwehraktionen wurden beide Sätze mit 25:18 und 25:21 deutlich gewonnen und der Einzug ins Finale geschafft. Hier hieß der Gegner zum zweiten Mal an diesem Tag ATV Haltern. Die Fehler, die im ersten Satz des Tages noch begangen wurden, wichen einer konzentrierten und geschlossenen Mannschaftsleistung, die kaum Chancen zuließen. So konnten die Halterner den Lauf der Kamener nicht aufhalten und mit dem Schlusspunkt holten die Jungs den Titel nach Hause und damit das Double für den CVJM Kamen. „Ein gutes Pferd, springt auch nicht höher als es muss!“, scherzte Allrounder Matthias Vollmer nach dem Turnierverlauf.

Am Sonntag mussten einige Spieler noch mit der Mixedmannschaft ran. Gleich im ersten Spiel ging es gegen den starken Gegener aus Haltern. Nach einer kurzen Nacht und leichtem Muskelkater konnte der erste Satz gewonnen werden. Im zweiten Satz wurde im Stellspiel gewechselt, damit sich alle drei Damen mit der Mannschaft einspielen konnten. Leider war die Konzentration noch nicht auf dem Niveau des vergangenen Tages und die Halterner hatten eine bessere Chancenverwertung. So wurde dann der zweite Satz wurde verloren. Im zweiten Spiel gegen Georgsheil wurde weiter umgestellt, um allen Spielern Einsatzmöglichkeiten zu geben und die bestfunktionierende Aufstellung zu finden. Ein wenig unkonzentriert konnte dennoch ein 2:0 Sieg eingefahren werden. Trotz Verletzung konnte Angreifer Matthias Vollmer, der leider seine Indiacalaufbahn beenden wird, das Turnier weiter bestreiten. Das letzte Vorrundenspiel wurde gegen Großbeeren bestritten, die auch im Mixedbereich ein ernstzunehmender Gegner sind. Mit einem Sieg wäre man Gruppenerster und im Finale. Die Mannschaft hatte sich nun eingespielt, die Müdigkeit war vergessen und die Stammaufstellung war gefunden und so zogen die Kamener mit einem 2:0 Sieg ins Halbfinale ein. Der Halbfinalgegner hieß TVK Wattenscheid, ein starker Gegner aus der Liga, was sich in dem Spiel bemerkbar machte. Wie zu erwarten wurde auf beiden Seiten um jeden Punkt gekämpft, doch die Kamener behielten die Nerven und konnten den ersten Satz für sich entscheiden. Im zweiten Satz legten die Wattenscheider sich mehr ins Zeug und lieferten eine hervorragende Leistung ab, sodass es zu einem entscheidenden dritten Satz kam. Die Angreifer Mark Potthoff, Christian Ewald und Matthias Vollmer gaben nochmal ihr Bestes um die gestellten Bälle von Nathali Boese und Frederike Schmidt zu verwandeln. Und am Ende hieß es „Finale“. Der Gegner der Kamener hieß Pivitsheide und auch dieses Spiel versprach bereits im Vorfeld Spannung. Mit einem Sieg im ersten Satz konnte Kamen schon mal aufatmen, denn der zweite Satz verlangte nochmal allen alles ab. Es war ein Hin und Her, mal die Führung, mal der Rückstand, aber am Ende konnte die Mixed mit 2 Punkten Vorsprung gewinnen und machte damit das TRIPLE perfekt. Die Freude war groß und für alle war klar: Dieses Wochenende und die Siege widmen wir unserem Teamkollegen Alexander Goebel, der kurzfristig krankheitsbedingt ausgefallen war.

Mit dabei:

Damen: Nathali Boese, Svea Daubitz, Sandra Denninghoff, Nadine Heßler, Nicole Janetzki und Frederike Schmidt

Herren: Christian Ewald, Hannes Ewald, Daniel Marquardt, Mark Potthoff, Nils Quellenberg und Matthias Vollmer

Mixed: Nathali Boese, Sandra Denninghoff, Christian Ewald, Hannes Ewald, Mark Potthoff, Frederike Schmidt und Matthias Vollmer

Geschrieben von Oliver Wojcik | aktualisiert am Donnerstag, 23. April 2015 17:34

Nützliche Links

dtb50
Indiaca im DTB

CVJM Kamen
App

App für Android

App Store Logo de

Windows Logo

Amazon