Neuigkeiten

03.03.2016 - Deutsche Indiaca Liga

 

Guter Auftakt beim 1. Spieltag der DIL

Am Sonntag kam es in der Sesekestadt zum 1. Spieltag der Deutschen Indiaca Liga. Die Kamener Herren waren in Bestbesetzung angetreten und hatten zudem auch noch ordentliche Reserven auf der Bank.

Im ersten Spiel gegen einen bekannten Gegner, dem CVJM Sylbach, ließen die Kamener kaum Fehler zu und konnten bereits hier alle Spieler durch Rotation zum Einsatz bringen. Das Spiel wurde ungefährdet mit 25:20 und 25:20 gewonnen.

Es folgte der CVJM Stuttgart als Gegner, welcher doch mehr Gegenwehr lieferte als erwartet. Nach einer katastrophalen Phase Mitte des ersten Satzes wurde der Satz leider verdient mit 17:25 verloren. Im zweiten Satz kehrten Hauptangreifer Mark Potthoff und Hauptsteller Daniel Marquardt zurück in die erste Fünf, was dem Spiel die nötige Sicherheit wieder verlieh. Somit konnten die nächsten Sätze mit 25:14 und 15:11 gewonnen.

Das dritte Spiel gegen den CVJM Bayreuth wurde mit Spannung erwartet, da dies auch die Paarung des letzten Finales der deutschen CVJM Meisterschaft gewesen ist. Im Angriff erhielt Mittelangreifer Christian Ewald eine Pause und wurde durch den Neuzugang Benjamin Mies ersetzt, welcher sich im ersten Satz wunderbar in Szene setzen konnte. Mit 25:18 wurde der erste Satz gewonnen. Somit gab es keinen Anlass zu wechseln. Jedoch fand man zu Beginn des nächsten Satzes gegen Bayreuth nur schwer ins Spiel und lag schnell mit 2:10 zurück! Nach einer Auszeit zeigten die Kamener dann eine ihrer größten Stärken, ihren Kampfgeist. Mit einem 23:10-Lauf konnte der Satz noch gedreht und letztlich verdient mit 25:20 gewonnen werden. Auffallend war, dass der HauptAngreifer aus Bayreuth komplett aus dem Spiel genommen werden konnte und nur noch selten durch den Kamener Block kam.

Spiel 4 ging gegen einen bekannten Nachbarn aus dem Pott. Der TVK Wattenscheid war ebenfalls in Bestbesetzung angereist und wollte den Kamenern ein Bein stellen. Kapitän Alexander Weber vertraute in diesem Spiel erneut auf Neuzugang Benjamin Mies und dies sollte sich bezahlt machen. Dieser brachte nahezu jeden seiner Angriffe im gegnerischen Feld unter und konnte auch in der Abwehr brillieren. Das Spiel war trotzdem äußert spannend und konnte dann doch verdient und klar mit 2:0 gewonnen werden.

Das letzte Spiel des Tages ging den Worldcup-Halbfinalgegner aus Luxemburg, Indiaca Bettendorf. Hier erhielt Nils Quellenberg seine Chance als Allrounder. Beim Worldcup in Japan hatte er das Spiel leider nur von der Bank aus betrachten können. Der erste Satz gestaltete sich zunächst ausgeglichen, konnte aber doch mit 25:22 gewonnen werden. Im letzten Satz des Tages wurden dann noch einmal die 5 Spieler des Worldcup-Finals aufgeboten. Die Sesekestädter konnten viel variieren und einiges an Spielzügen ausprobieren. Es muss aber auch erwähnt werden, dass die Freunde aus Luxemburg derzeit einen Umbruch in ihrem Team durchmachen und viele ihrer noch jungen Spieler an das inzwischen hohe Niveau des Indiaca-Sports heranführen. Der Satz ging am Ende verdient mit 25:14 an die Kamener. "Trotz unseres 2:0-Sieges haben mich die Luxemburger an diesem Tag positiv überrascht. Sie waren wohl nicht nur für uns unangenehm zu spielen.", gestand Kapitän Alexander Weber.

Aktuell führt der CVJM Kamen die Tabelle der Deutschen Indiaca Liga mit 10:0 Punkten und einem Satzverhältnis von 10:1 an. Anfang April findet der nächste Spieltag in Ichenheim statt an dem die Kamener sich bereits den Titel sichern können.

Danke an Poldi für den Beitrag!

Geschrieben von Oliver Wojcik | aktualisiert am Dienstag, 08. März 2016 08:35

Nützliche Links

dtb50
Indiaca im DTB

CVJM Kamen
App

App für Android

App Store Logo de

Windows Logo

Amazon