Neuigkeiten

12.11.2016 - CVJM-DM

 

Deutsche Meisterschaft 2016 im CVJM

Am Wochenende mitten im November spielten unsere beiden qualifizierten Herrenmannschaften sowie die Damenmannschaft auf der DM des CVJM in Linkenheim.

Für die Damen und die erste Herrenmannschaft hieß die Mission: Titelverteidigung.

Mit einem 53:9 Sieg gegen Bayreuth 2 starteten unsere Damen in das Turnier und konnten sich so gut warmspielen und aufeinander einstellen. Weitere Gegner in der Vorrunde waren Bindlach, Ichenheim und Enzweihingen. Das Trainergespann Potthoff / Boese war sich in der Aufstellung in den verschiedenen Spielen einig und versuchte, sich mit der Mannschaft immer auf den jeweiligen Gegner einzustellen. Obwohl die Kamener auf die beiden Hauptangreiferinnen verzichten mussten, gelang ein gutes Zusammenspiel. Dennoch kam es in den Spielen gegen Bindlach und Ichenheim häufiger zu unnötigen Fehlern und Konzentrationsschwächen, was bei dem Spielmodus "auf Zeit" schnell zu unglücklichen Niederlagen führte. Im letzten Spiel der Vorrunde rauften sich die Damen zusammen und traten konzentriert gegen Enzweihingen an. Mit einem Sieg zogen sie so als Dritte ins Viertelfinale ein. Am Sonntag hieß der Gegner im Viertelfinale dann Bayreuth 1. Leider starteten die Damen etwas unkonzentriert in das Spiel und mussten immer der Führung des Gegners hinterher laufen. Beide Mannschaften kämpften um jeden Punkt und die Kamenerinnen waren dicht dran, das Spiel für sich zu entscheiden. Schlussendlich mussten sie sich aber doch gegen die Damen aus Bayreuth geschlagen geben. In der danach folgenden Zwischenrunde traf man erneut auf Bayreuth 2 und konnte wieder einen souveränen Sieg davontragen. Das zweite Spiel in der Zwischenrunde gegen den "Nachbarverein" Pivitsheide ging knapp in letzter Sekunde Unentschieden aus. Mit einem Sieg hätten die Damen um Platz 5 gespielt. Da aber Pivitsheide ein besseres Satzverhältnis von nur drei Bällen gegen Bayreuth 2 hatte, konnte nur noch um Platz 7 gespielt werden. Im letzten Spiel schlugen unsere Damen dann die Damen aus Fluorn mit einem sicheren Spiel und erreichten zum Schluss den siebten Platz.

Die 2. Herrenmannschaft startete als das mit Abstand älteste Team im gesamten Wettbewerb und setzte sich als Ziel, die „anderen ein bisschen zu ärgern“. Dies gelang direkt im ersten Vorrundenspiel eindrucksvoll, als man sensationell mit 34:30 gegen den Vorjahresdritten CVJM Bindlach gewann. Im zweiten Spiel führte man gegen den späteren Turniersieger als Karlsruhe noch zur Halbzeit, musste sich am Ende aber doch dem in der zweiten Halbzeit fast fehlerfrei aufspielenden Kontrahenten geschlagen geben. In den letzten drei Vorrundenspielen rotierten die Kamener Oldies (Altersdurchschnitt 41,3 Jahre), die mit insgesamt neun Aktiven angereist waren, kräftig durch und sicherten sich schließlich in ihrer hochklassig besetzten Vorrundengruppe einen ausgezeichneten 3. Platz, was den Einzug ins Viertelfinale bedeutete. Dort wartete mit dem gastgebenden CVJM Rußheim ein weiterer Turnierfavorit. Es folgte das vielleicht spannendste Spiel des gesamten Turniers, in dem die Führung ständig wechselte. Vier Sekunden vor der Schlusssirene gelang den Gastgebern letztlich der in der Halle viel umjubelte Punkt zum 32:31, was für die Kamener das Aus bedeutete. Letztlich belegten die „alten Säcke“ den 8. Platz, zeigten sich aber dennoch zufrieden: „Wenn man sieht,  wie wir gegen die drei Erstplatzierten Teams aus Karlsruhe, Rußheim und Bindlach gespielt haben, dann können wir sagen, dass wir unser Ziel, die jüngeren Teams ein bisschen zu ärgern, absolut erreicht haben“,  resümierte Spielertrainer Christian Kunze. „Im nächsten Jahr wollen wir daran anknüpfen und in der Endabrechnung vielleicht noch etwas besser abschneiden“, ergänzte Allrounder Maik Schmidt.

Als Titelverteidiger und Turnierfavorit ging die 1. Herrenmannschaft bei den CVJM deutschen Meisterschaften in Linkenheim ins Rennen.

Der erste Turniertag der Vorrunde verlief reibungslos. Durch souveräne Siege gegen Ichenheim, Bayreuth 2, Welzheim und dem CVJM Pivitsheide/Sylbach entschied das letzte Gruppenspiel gegen den CVJM Rußheim den Gruppensieg. In einer packenden Partie behielten die Kamener jedoch stets die Oberhand und konnten das Spiel am Ende mit 35:33 für sich entscheiden. Es konnte viel rotiert werden und somit konnten einige Kräfte für den Finaltag geschont werden. Am nächsten Tag im Viertelfinale wartete der CVJM Bindlach, der in der zweiten Gruppe nicht über den vierten Platz hinausgekommen war. Nach wechselnden Führungen zu Beginn der Partie, konnte sich die erste Herrenmannschaft zur Halbzeit mit 19:16 einen kleinen Vorsprung herausarbeiten. Unkonzentriertheit, mangelnde Absprache sowie einige leichte Fehler verunsicherte das Spiel der Kamener, wodurch sich der Vorsprung zu Beginn der zweiten Hälfte recht schnell in Luft auflöste. Zum Ende hin wurde es dann hektisch. Durch einige sehr fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen ließen sich die Kamener zu sehr beeinflussen und lagen eine Minute vor Schluss mit 30:33 hinten. Auch eine kleine Aufholjagt reichte am Ende nicht, um das Blatt noch zu wenden und man verlor das Viertelfinale mit 33:35. „Wir haben einfach zu viele Fehler gemacht! Natürlich sind die Schiedsrichter-Entscheidungen nicht zu unseren Gunsten ausgefallen, aber soweit dürfen wir es eigentlich gar nicht erst kommen lassen. Das haben wir selbst verbockt!“, resümierte Hauptstellspieler Daniel Marquardt. Sehr, sehr bitter für die Kamener, deren letztes Ausscheiden bei einem Turnier schon sehr lange her war. Allrounder Matthias Vollmer nahm jedoch auch positives aus diesem Spiel mit: „Vielleicht tut uns so eine Niederlage auch mal gut, noch härter an seinen Schwächen zu arbeiten und noch variabler zu spielen. So langsam wissen die Gegner, wie wir spielen.“. Den Rest des Turniers gewannen die Kamener souverän, sodass sie mit nur einer Niederlage leider trotzdem nicht über einen 5. Platz hinauskamen, wo hingegen der spätere Deutsche Meister aus Karlsruhe sogar zwei Niederlagen in der Vorrunde verbuchen musste!

Vielen Dank für die Infos von Nathi, Rausche und Daniel!

Für den CVJM Kamen spielten:

Damen: Nathali Boese, Sandra Denninghoff, Nadine Heßler, Sina Kiszka, Mareike Schur, Stefanie Martin und Annika Wilkens

Herren 1: Christian Ewald, Daniel Marquardt, Benjamin Mies, Mark Potthoff, Nils Quellenberg, Matthias Vollmer und Alexander Weber

Herren 2: René Abele, Martin Daubitz, Sven Janßen, Stephan Kästner, Christian Kunze, Jörg Mihr, Stephan Ostermann, Maik Schmidt und Danny Thiele

Geschrieben von Oliver Wojcik | aktualisiert am Dienstag, 22. November 2016 22:27

Nützliche Links

dtb50
Indiaca im DTB

CVJM Kamen
App

App für Android

App Store Logo de

Windows Logo

Amazon