Neuigkeiten

24.12.2018 - Jahresbrief 2018/19

 

Rundbrief zum Jahreswechsel 2018/19

Liebe Indiaca-Gemeinde,
wieder einmal sitze ich hier und mache mir Gedanken über das zu Ende gehende Jahr.

Bildnachweis: Jahreslosung im Verlag am Birnbach - Motiv von Stefanie Bahlinger, Mössingen

Und wie immer kommen mir dabei in erster Linie die „Highlights“ in den Sinn und sollen deshalb an erster Stelle erwähnt werden – wobei die Wertigkeit nur meine persönliche Einschätzung widerspiegelt.

Aus meiner Sicht war das „Highlight des Jahres“ die Deutsche Seniorenmeisterschaft, die wir Anfang Mai in Kamen ausgerichtet haben. Organisatorisch lief alles nahezu perfekt. Wir haben unglaublich viel Lob für die Durchführung der DM, das Catering und die Abendveranstaltung bekommen. Des Öfteren wurden wir z.B. gefragt, ob man nicht die DM immer bei uns austragen könne. Das habe ich so noch nicht erlebt, und bin ja schon etwas länger dabei ... Gekrönt wurde die DM mit dem Triple unserer drei 35er Mannschaften – ein Novum in der Geschichte der Senioren-DM!

Auch die Erfolge in der offenen Klasse sprechen für sich: der vierte Titel für die Herren in der DIL, das Triple in der Oberliga und bei der Norddeutschen Meisterschaft, die Plätze 2 (Herren), 3 (Mixed) und 5 (Damen) bei der DM und Platz 2 (Damen) bzw. 3 (Herren) bei der CVJM-DM – am CVJM Kamen führte auch in diesem Jahr (fast) kein Weg vorbei. Für ihre Erfolge in 2017 wurden die Herren zudem im Westfälischen Turnerbund zur „Mannschaft des Jahres“ gewählt.

Nur zwei Monate nach der Senioren-DM konnten wir zu den Kamen Open wieder knapp 50 Mannschaften aus 3 Ländern in Kamen begrüßen. Die weiteste Anreise hatten diesmal die Mannschaften vom SP Klon aus Polen. Und aus Luxemburg kamen erstmals gleich 4 Vereine zur 27. Auflage des Turniers. Wie schon bei der DM verlief das Turnier auch hier trotz einiger interner Schwierigkeiten äußerst erfolgreich. Zudem gelang unserer Jugend 11-14 der Sieg beim sehr gut besetzten Schülerturnier.

Überhaupt hat sich bei der Jugend der positive Trend des Vorjahres weiter fortgesetzt. Die Gruppe ist in diesem Jahr auf fast 30 Mitglieder gewachsen, die alle zwischen 11 und 15 Jahre alt sind. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften belegten die weibl. Jugend 11-14 und die Mixed 11-14 jeweils den dritten Platz. Mit der Bronzemedaille beim Jugend-Worldcup in Dülmen sorgte die weibl. Jugend 11-14 zudem für ein weiteres „Highlight“ des Jahres 2018.

Zu Beginn der neuen Saison konnten alle Mitglieder mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet werden. Hier gilt ein großes Dankeschön unserem Sponsor Marcel Gollbach und SwissLife Select für die großzügige finanzielle Unterstützung. Und am Ende des Jahres gab es dann noch ein „Highlight“ der ganz anderen Art. Der WDR hatte angeklopft, um einen „etwas anderen“ Beitrag über unseren Verein zu produzieren. Es entstand an nur einem Abend ein Video-Clip, der am 21.11.2018 in der Lokalzeit Dortmund der Aktuellen Stunde im WDR-Fernsehen gezeigt wurde. Eine tolle Werbung nicht nur für unseren Verein, sondern auch für die Sportart Indiaca.

Man könnte also kurz und knapp sagen, dass eigentlich alles so war wie immer: sportliche Erfolge, schöne Turniere, engagierte Helferinnen und Helfer und klingende Kassen – mithin ein friedliches Miteinander in unserem kleinen Verein. Leider wurde diese Harmonie dadurch beeinträchtigt, dass auch das Verhalten in Bezug auf die Kommunikation und die Beteiligung an Vereinsaufgaben so war wie immer – nämlich in vielen Fällen inakzeptabel. Auch wenn die Turniere am Ende gut gelaufen sind, war es doch ein ziemliches Nervenspiel, bis sich endlich mal alle zu ihrer Beteiligung geäußert haben. Und bei den Kamen Open waren wir insbesondere am ersten Tag so dünn besetzt, dass die (zu) wenigen Helferinnen und Helfer gleich mehrere Aufgaben übernehmen mussten, um alles stemmen zu können. Das muss im kommenden Jahr anders werden.

Besonders viel „Spaß“ hat es z.B. auch gemacht, die Vorgaben zum Datenschutz entsprechend der neuen DSGVO umzusetzen. Das war ohnehin viel Arbeit. Und obwohl wir damit bereits im April begonnen haben, sind wir bis in den Sommer hinter den letzten Unterlagen hergelaufen, weil diese vielfach unvollständig oder gar nicht zurückgegeben wurden. Macht euch doch bitte mal Gedanken, wie ihr ALLE dazu beitragen könnt, dass die Vereinsarbeit für alle entspannter laufen kann!

Ich möchte dies mit der Jahreslosung für 2019 verbinden, die lautet:

Suche Frieden und jage ihm nach

Psalm 34,15

Es wird den Meisten von uns so gehen, dass wir uns in unserem Leben, in der Familie und auch in der Vereinsarbeit wünschen, es möge doch alles friedlich und harmonisch zugehen. Es soll bitte kein Thema zur Sprache kommen, bei dem auch mal unangenehme Dinge angesprochen werden. Aus meiner Sicht muss es aber manchmal sein, damit man auch etwas bewegen kann. Auch im Vorstand haben wir diese Diskussion geführt und uns auf eine breitere Aufgabenverteilung und gewisse „Spielregeln“ verständigt. Es bringt eben nichts, „um des lieben Friedens willen“ alles unter den Teppich zu kehren, wo es dann so lange liegen bleiben kann, bis irgendwer irgendwann darüber stolpert. Dann ist es nämlich schnell um den „lieben Frieden“ geschehen. Er ist kein Dauergast, der einfach so mit am Tisch sitzt und ein friedliches Miteinander garantiert. Weder in unseren Familien und unserer Gesellschaft, noch in unserer Welt, auch nicht in unserem Verein. Überall erleben wir, wie zerbrechlich und flüchtig der Friede ist. Wie leichtfertig und oft auch unbedacht wir ihn aufs Spiel setzen. Wenn aber alle sich dieses bewusst machen und ihren Teil dazu beitragen, kann auch die Arbeit in unserem Verein entspannter und damit friedlicher verlaufen. Suche Frieden und jage ihm nach!

In diesem Sinne wünsche ich euch allen und euren Angehörigen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und - nicht nur sportlich - alles Gute für das Jahr 2019.

Euer „Trainer“ Dirk

Geschrieben von Dirk Marquardt | aktualisiert am Montag, 24. Dezember 2018 11:47

Nützliche Links

dtb50
Indiaca im DTB

CVJM Kamen
App

App für Android

App Store Logo de

Windows Logo