Neuigkeiten

16.02.2019 - 14. Indiaca-Cup

 

> Bericht

"Mangos" holen den ersten Platz beim Indiaca-Turnier

Beim 14. Turnier der Indiaca-Abteilung des CVJM und der Evangelischen Jugend Kamen flogen wieder viele rote Federn über das Netz. Elf Katechumenen-Teams mit 75 Aktiven traten dabei in der Sporthalle der Gesamtschule gegeneinander an. Am erfolgreichsten agierte dabei ein Team aus Methler.

(Text: Christoph Volkmer, Quelle: www.kamen-web.de - herzlichen Dank für die Freigabe!)

Tanja, Alina, Lena, Micah, Jan und Christoph haben bei dem schnellen und dynamischen Rückschlagspiel besonders gut zusammengespielt. Beim längst traditionellen Turnier für Katechumeninnen und Katechumenen aus Kamen, Methler und Heeren-Werve erreichten die sechs Jugendlichen am Ende den Gesamtsieg. „Das letzte Mal, dass eine Mannschaft aus Methler gewonnen hat, ist schon acht Jahre her. Das wurde also mal wieder Zeit“, so Pfarrer Jochen Voigt glücklich.

Das Siegerteam hatte sich im Vorfeld den Namen Methleraner Mangos gegeben. „Ich hatte erst die Idee, den Namen Team Pferdeschiss zu verwenden“, sagte Christoph. Damit aber konnte der 13-Jährige seine Mitspieler nicht überzeugen, so das man sich dann auf den Namen von Jan einigte, der die Pflanzenart vorgeschlagen hatte.

Mit insgesamt vier Teams beteiligte sich die Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Methler am sportlich-spaßigen Wettkampf. Da nur sechs Jungs am Samstag mitspielen konnten, starteten die Methleraner sogar mit einem reinen Mädchenteam. Diese Mannschaft mit dem Namen Strawberrycheesecake landete auf dem elfen Platz - gewann aber den Sonderpreis für den kreativsten Teamnamen.

Für die 75 Teilnehmer stellte das Turnier zumeist die allererste Begegnung mit der Sportart dar. „Der Großteil kennt das Spiel noch gar nicht. Aber es ist schön zu sehen, wie schnell der Ehrgeiz entwickelt wird und die Teilnehmer auch in ihren Spielpausen fleißig üben. Daran sieht man, dass es Spaß macht“, sagte Jörg Brand.

Der Jugendreferent der Evangelischen Kirchengemeinde Kamen schlug zudem den Bogen zum diesjährigen Kirchentag in Dortmund, bei dem die Losung „Was für ein Vertrauen“ lautet. „Das passt auch zum Turnier, denn man muss Vertrauen in die Mitspieler und sich selbst haben“, so Brandt, der passend dazu ein Beispiel einer Mannschaft aufführte, die vor Jahren mit einer hohen Niederlage in das Turnier gestartet war, dann aber noch den zweiten Platz erreicht hatte.

25 Ehrenamtliche aus den Reihen des CVJM Kamen und der Evangelischen Jugend Kamen halfen beim reibungslosen Ablauf der Wettkämpfe. Die Versorgung mit Kuchen übernahmen einige Eltern. Die heimischen Indiaca-Experten freuen sich natürlich über Zuwachs für ihre Starter-Gruppe im Alter von 11 bis 14 Jahren, die jeden Mittwoch von 18 bis 20 Uhr am Schulzentrum trainiert. „Da kann jeder gern einmal vorbeischauen“, lädt Geschäftsführer Dirk Marquardt ein, die beim Turnier erworbenen Kenntnisse noch zu verfeinern.

> Bilder

Geschrieben von | aktualisiert am Samstag, 23. Februar 2019 22:29

Soziale Medien

banner_neutral_125x125_border
Was ist Indiaca?

Nützliche Links

dtb50
Indiaca im DTB

CVJM Kamen
App

App für Android

App Store Logo de

Windows Logo