2018

 

2018

Das Jahr beginnt direkt mit einem Titel. Bei der Meisterehrung des WTB im Schloss Oberwerries in Hamm werden die Herren zur "Mannschaft des Jahres" gewählt. Bei der Wahl zum "Trainer des Jahres" belegen René Abele und Danny Thiele die Plätze 2 und 3.

Der Konficup heißt jetzt Indiaca-Cup. Bereits zum 13. Mal findet das Turnier in Kooperation mit der Ev. Jugend Kamen in diesem Jahr statt. 75 Katechumenen aus den Kirchengemeinden Kamen (7 Teams), Methler (3) und Heeren (2) gehen dabei an den Start.

Bereits nach dem 2. Spieltag stehen die Herren ungeschlagen als Sieger in der DIL fest. Es ist der vierte Titel für den CVJM.

Erstmals holen sich die Damen den Titel in der Oberliga. Auch die Herren und die Mixed belegen in der jeweiligen Abschlusstabelle Platz 1. Damit gewinnt der CVJM Kamen erstmals gleichzeitig in allen drei Ligen den Titel. Die zweite Herrenmannschaft belegt zudem den dritten Platz, die zweite Damenmannschaft Platz 6.

Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Neuss holt der CVJM Kamen ebenfalls in allen drei Spielklassen den Titel. Wie bereits in den Ligen gelingt damit auch hier das Triple.

Nach längerer Abwesenheit gehen wieder Mannschaften bei den Deutschen Jugendmeisterschaften an den Start. In Eggenstein belegen sowohl die weibl. Jugend 11-14 als auch die Mixed 11-14 jeweils den dritten Platz und fügen damit der Medaillensammlung des CVJM zwei Bronzemedaillen hinzu.

Der erste Höhepunkt des Jahres findet Anfang Mai in Kamen statt. Der CVJM präsentiert sich als Gastgeber einer perfekt organisierten Senioren-DM und erhält von allen Seiten sehr viel Lob und Anerkennung. Und sportlich schreibt der Verein mit dem dreifachen Sieg der Damen, Herren und Mixed in der Altersklasse 35+ wieder einmal Indiaca-Geschichte. Während es für die Damen und die Mixed 35+ der jeweils erste Titel in dieser Altersklasse ist, werden die „Alten Säcke“ bereits zum fünften Mal Deutscher Meister.

Die Serie der Triple und Erfolge reißt bei der DM in Reichertshausen. Die Herren müssen sich im Finale dem CVJM Bindlach geschlagen geben und werden Zweiter. Die Mixed gewinnt nach verlorenem Halbfinale das Spiel um Platz 3, die Damen werden am Ende Fünfte.

Mit dem 18. Titel der Herren und Platz 2 für die Damen qualifizieren sich beide Teams bei der Westbundmeisterschaft in Betzdorf für die Deutschen CVJM-Meisterschaften (DCM).

Auch bei der 27. Auflage der Kamen Open gelingt es wieder, knapp 50 Mannschaften aus 3 Ländern in Kamen zu begrüßen. Die weiteste Anreise haben diesmal die Mannschaften vom SP Klon aus Polen (Masuren). Und aus Luxemburg kommen erstmals gleich 4 Vereine in die Sesekestadt.

Für ein weiteres Highlight des Jahres sorgt diesmal die Jugend. Mit einer Bronzemedaille kehrt die weibl. B-Jugend des CVJM Kamen vom Indiaca-Jugendworldcup (JWC) aus Dülmen zurück. Im Spiel um Platz 3 siegen die Mädchen glatt mit 2:0 gegen SK Juku aus Estland und sichern sich damit die erhoffte Medaille.

Passend zum Start der neuen Saison werden alle Mannschaften des CVJM von ihrem Sponsor Marcel Gollbach und SwissLife Select mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet. Die Jugend erhält zudem neue Trikots, so dass der Verein auch hier wieder ein einheitliches Erscheinungsbild bietet.

Im Vorfeld der DCM ist wieder einmal der WDR zu Gast in Kamen. An nur einem Abend entsteht ein Videoclip über die Damen und Herren und ihre Erfolge. Eine tolle Werbung nicht nur für den Verein, sondern auch für die Sportart Indiaca.

Bei der DCM in Weissach werden die Damen Deutscher Vizemeister. Sie müssen sich im Finale dem CVJM Bindlach geschlagen geben. Die Herren unterliegen im Halbfinale knapp dem späteren Sieger aus Rußheim, setzen sich aber im Spiel um Platz 3 gegen den CVJM Bindlach durch.

Den traditionellen Jahresabschluss bildet wie immer die Indiaca-Nacht. In diesem Jahr tummeln sich 70 Aktive in 12 Mannschaften in der Halle, darunter wie immer viele Anfänger und Ehemalige.

Soziale Medien

banner_neutral_125x125_border
Was ist Indiaca?

Nützliche Links

dtb50
Indiaca im DTB

CVJM Kamen
App

App für Android

App Store Logo de

Windows Logo