Neuigkeiten

26.06.2024 - 32. Kamen Open

 

Wieder 50 Teams bei den Kamen Open

Nachdem am Freitag noch Sturm mit Starkregen das Ruhrgebiet heimsuchte, riss der Himmel pünktlich am Samstag wieder auf und bescherte Ausrichter und Teilnehmern ideales Turnierwetter. Und so fanden sich alle gemeldeteten 50 Mannschaften in den Dreifachhallen im Schulzentrum ein, um nach spannenden Spielen die Sieger der 32. Kamen Open zu ermitteln.

Das Turnier, bei dem u.a. auch Mannschaften aus Belgien, Luxemburg und der Schweiz antraten, wurde auch in diesem Jahr von Kamens Bürgermeisterin Elke Kappen eröfffnet. Sie bedankte sich beim CVJM Kamen für die Arbeit, jährlich ein solch großes Turnier auszurichten und verwies auf die Bedeutung Kamens als Sportstadt. Zudem hob sie hervor, dass der Sport alle Menschen einschließt und niemanden ausgrenzt. "Vielfalt verbindet Kamen" lautet daher auch der Name eines breiten Bündnisses zahlreicher Kamener Vereine, dem sich auch der CVJM Kamen angeschlossen hat. Um den ehrenamtlichen Helfern etwas zurückzugeben, fand sich Elke Kappen nach der Eröffnung für eine Stunde am Kuchenstand ein und unterstützte das Team beim Verkauf.

Unterdessen liefen in den Hallen die Turniere der Damen, Herren und der Schüler 11-14. Bei den 7 Damenmannschaften stellte der Nationalkader für die WM 2025 alleine 4 Mannschaften, die dann auch die ersten vier Plätze belegten. Bei den Herren umfasste das Feld 12 Mannschaften. Es siegte CVJM Sylbach/Pivitsheide vor TSV Enzweihingen und TSG Blankenloch. Bei den Schülern blieb der Pokal in Kamen. Kamen 1 siegte vor CVJM Sylbach/Pivitsheide und CVJM Kamen 2. Die Siegerehrung wurde vom stellv. Bürgermeister Manfred Wiedemann und dem Vorsitzenden des CVJM Dirk Marquardt vorgenommen.

Das Abendessen wurde wie immer vom Mensaverein Kamen serviert und wurde von allen Teilnehmern gelobt. Zum Abschluss des ersten Turniertages heizten die DJs De Olewa & Kiwi die Stimmung noch einmal ordentlich an.

Der Sonntag startete mit einer Andacht, die von Pfr. Dr. Niklas Peuckmann gehalten wurde. Nach einer kurzen Begrüßung durch Elke Kappen verteilten sich 27 Mixedmannschaften, darunter 4 Mannschaften in der AK 15-18, auf insgesamt 7 Felder und spielten zunächst eine Vorrunde. Danach teilten sich die Teams in zwei Gruppen auf, die um die Plätze 1-16 bzw. 17-27 spielten. Es siegte schließlich TSG Blankenloch 1 vor GW Großbeeren und CVJM Kamen. Den B-Pokal gewann für Platz 9 Indiaca Bettendorf aus Luxemburg und den C-Pokal für Platz 17 CVJM Naila. In der Jugendwertung 15-18 gewann Naila vor Kamen.

Geschrieben von Dirk Marquardt | aktualisiert am Mittwoch, 26. Juni 2024 18:27

 Was ist Indiaca?

Wikipedia
Ein Überblick in
Wikipedia

Nützliche Links

dtb logo red
Indiaca im DTB

CVJM Kamen
App

App für Android

App Store Logo de

Windows Logo