Neuigkeiten

25.11.2014 - CVJM-DM 2014

 

> Bericht

Deutscher Meister im CVJM

Die Damen vom CVJM Kamen sicherten auf einer spannenden Deutschen Meisterschaft des CVJM den Meistertitel und ermöglichen unserem Verein somit Platz 1 im Medaillenspiegel der DEM.

14 Kamener machten sich auf den Weg nach Winnenden, um bei der Deutschen CVJM Meisterschaft im Indiaca den Verein und die Stadt würdig zu vertreten. Leider hieß es am Vorrundentag für die Damen vorerst Abschied von den männlichen Teamkollegen zu nehmen, da sie in einer anderen Halle den ersten Tag bestreiten mussten. Die lange Fahrt noch in den Knochen ging es gleich im ersten Spiel der Damen gegen den amtierenden Deutschen Meister Unterriexingen. In 2 x 10 Minuten fanden sie nicht gut ins Spiel und mussten sich am Ende geschlagen geben. In den Spielen gegen Bindlach und Enzweihingen war das Zusammenspiel in der Mannschaft bereits besser, aber noch ein wenig holprig, dennoch konnten beide Spiele mit einem Sieg für Kamen verbucht werden.

Den Herren gelang am Samstag in der Vorrunde ein perfekter Start ins Turnier. Bereits im ersten Spiel konnten sie mit 41:35 über den CVJM Sylbach als Sieger vom Platz gehen. Auch die Spiele gegen Bayreuth 1 (44:37), Rußheim (45:36) und Bayreuth 2 (43:35) nutzten die Herren vom CVJM Kamen, um ihre Punkte in der Gruppenphase einzufahren. Lediglich das Spiel gegen die Mannschaft aus Malmsheim verlangte den Jungs alles ab, konnte jedoch knapp mit 37:36 gewonnen werden. Dadurch sicherte man sich auch locker mit 10:0 Punkten den Einzug ins Viertelfinale, welches allerdings erst am nächsten Tag ausgetragen wurde.
In einem spannenden letzten Vorrundenspiel gegen Ichenheim konnten die Kamener Damen ebenfalls punkten und so den 2ten Platz in der Gruppe für sich festmachen. Im Viertelfinale standen sich die beiden Mannschaften aus dem Westbund, Kamen und Pivitsheide, gegenüber. Die Mannschaft aus Kamen hatte sich jetzt richtig warm gespielt und die 5 Stammspieler standen fest. Am Ende hieß es dann 43:31 für Kamen und damit war der Einzug ins Halbfinale perfekt.

Am Abend trafen Damen und Herren, die den ganzen Tag nur über den internen Liveticker verbunden waren, wieder zusammen und ließen den Tag gemütlich ausklingen. Für den Sonntag hatten die Damen 2 Spielen ins Auge gefasst und trafen im Halbfinale auf ihren Vorrundengegner Ichenheim. Mit dem Ziel vor Augen, ins Finale und ggf. den Titel zu holen, legten sich die Kamener richtig ins Zeug. Angefeuert von den 2 Auswechselspielerinnen und der Herrenmannschaft spielten sich die Damen in einen Rausch und gewannen mit viel Stimmung und hervorragender Mannschaftsleistung mit 40:25 das Halbfinale.
Auch die Herren konnten an die tolle Leistung des Vortages anknüpfen und spielten konzentriert das Viertelfinale gegen die Mannschaft aus Ichenheim. Am Ende zog die nächste Kamener Mannschaft mit 42:35 ins Halbfinale ein. In diesem trafen die Herren abermals auf die Mannschaft aus Rußheim. Diesmal konnten sich die Kamener jedoch nicht so schnell von ihrem Gegner absetzen wie in der Vorrunde. Die Rußheimer setzten mit aller Macht gegen unsere gut aufgestellten Jungs und zwangen sie nach einer extrem spannenden Schlussphase in die Verlängerung. Da ließen auf beiden Seiten ein wenig die Kräfte nach und die Kamener mussten ihre erste Niederlage mit 50:53 einstecken und im kleinen Finale gegen Bayreuth 1 antreten. Nun konnte noch einmal in der Formation einige Umstellungen vorgenommen werden. Jedoch konnte im Spiel um Platz 3 nicht mehr an die vorrangegangene Leistung angeknüpft werden. Auch hier verloren unsere Jungs und belegten somit dennoch einen sehr guten 4. Platz.
Am Ende hieß es wie 2012 Finale der Damen Kamen gegen Unterriexingen. War es den Kamenern möglich, wie vor 2 Jahren das verlorene Vorrundenspiel gegen diesen Gegner im Finale wieder gut zu machen? Zu Beginn des Spieles sah es nicht danach aus, Unterriexingen ging in Führung und Kamen brauchte einige Zeit, um wieder richtig ins Spiel zu finden. Aber die Fans und die Mannschaft selbst motivierten die Damen und beim Seitenwechsel konnten Sie sich mit einem Punkt und einem Stand von 18:17 ein wenig absetzen. Noch 10 Minuten durchhalten und alles geben. Und genau daran hielten sich die Kamener und erkämpften sich von Beginn der 2ten Halbzeit an einen immer größer werdenden Vorsprung. Immer wieder trieb sich die Mannschaft mit Unterstützung der Fans lautstark an, um nicht nachzulassen. Das hohe Niveau konnte dann auch bis zu den letzten Sekunden gehalten werden. Zum Schluss konnte man also verlautbaren: CVJM Kamen Deutscher Meister 2014 mit 40:34 bei den Damen.

Für Spielertrainerin Nathali Boese war das Turnier ein voller Erfolg. Die Mannschaft hat trotz anfänglicher Schwierigkeiten schnell zueinander gefunden, sich gegenseitig unterstützt und als Team hervorragend harmoniert. Die beiden Hauptangreiferinnen Nicole Janetzki und Frederike Schmidt haben mit enormer Durchschlagskraft Punkte erzielt und auch die anderen Spielerinnen haben in Block und Abwehr die Mannschaft mit zum Sieg geführt. Ebenso haben die beiden Auswechselspielerinnen die Mannschaft vom Feldrand unterstützt und die Damen zum stetigen Kämpfen motiviert. Bei so einem Turnier, bei dem auf Zeit gespielt wird, alle immer 100 % geben müssen und man keine Auszeiten nehmen kann, ist es immer schwierig, allen Spielern die Möglichkeit zu geben, auf dem Platz zu stehen. Dennoch hat die gesamte Mannschaft als Team gewonnen.

Durch diesen Titel ist der CVJM Kamen in der Tabelle der DEM am CVJM Rutesheim vorbeigezogen und sichert sich somit den Titel als erfolgreichster Verein Deutschlands bei den Deutschen Eichenkreuzmeisterschaften.

Für den CVJM Kamen spielten:

Deutscher Meister 2014 Damen: Nathali Boese, Sandra Denninghoff, Nadine Heßler, Nicole Janetzki, Sina Kiszka, Frederike Schmidt und Annika Wilkens

Herren: Pascal Büscher, Christian Ewald, Hannes Ewald, Alexander Goebel, Daniel Marquardt, Mark Potthoff und Alexander Weber

> Bilder

Geschrieben von Oliver Wojcik | aktualisiert am Dienstag, 25. November 2014 12:48

Nützliche Links

dtb50
Indiaca im DTB

CVJM Kamen
App

App für Android

App Store Logo de

Windows Logo

Amazon