Kamen Open 2010

 

19. Kamen Open

> Bericht

Nach zwei Tagen mit tollem Indiaca-Sport und intensiver Arbeit seitens der Vereinsmitglieder gab es am Ende wieder einmal nur zufriedene Gesichter: die Verantwortlichen des CVJM Kamen haben es auch bei der 19. Auflage der „Kamen Open" geschafft, eines der größten deutschen Indiaca-Turniere souverän und reibungslos abzuwickeln. Dafür gab es am Ende nicht nur Lob von den Teilnehmern, sondern auch vom Bürgermeister: „Was Ihr Verein immer wieder leistet, verdient vollste Anerkennung und Respekt", so Hermann Hupe bei der Siegerehrung am Sonntagnachmittag zum 1. Vorsitzenden Dirk Marquardt.

Insgesamt hatten sich in diesem Jahr sechzig Mannschaften zu dem Event in den Dreifachhallen der Gesamtschule angemeldet, u.a. auch aus Polen und Luxemburg. Obwohl die besten Teams aus Süddeutschland wegen eines kurzfristig anberaumten Pokalwettbewerbs in Württemberg in diesem Jahr fehlten, wurde diese Marke bisher nur dreimal übertroffen, und dies zur Verwunderung der Verantwortlichen um „Turnierchefin" Corinna Ring immer in den „geraden" Jahren 2004, 2006 und 2008. „Dennoch war das Niveau wieder sehr hoch" freute sich Corinna Ring über die vielen guten und spannenden Spiele. „Besonders erfreulich war diesmal die Beteiligung an den Jugendturnieren, die fast die Hälfte aller Meldungen ausmachte", so Ring weiter.

Zufrieden war man beim heimischen Verein auch darüber, dass bis auf wenige Ausnahmen fast alle der rund sechzig Vereinsmitglieder am gesamten Wochenende im Einsatz waren und dabei z.T. von Eltern und Verwandten unterstützt wurden. „Um eine solch hohe Quote beneiden uns viele Vereine. Sie zeigt, dass sich bei uns alle Mitglieder mit dem Verein identifizieren", so Dirk Marquardt nicht ohne Stolz. Christian Kunze, Sportwart des CVJM, ergänzt: „Mit der Formel „1 Tag spielen, 1 Tag helfen" haben wir es zudem wieder geschafft, auch im sportlichen Bereich Glanzpunkte zu setzen".

Das sportliche Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen: der CVJM gewann die Pokale bei den Männern 35+ und der Mixed 15-18. Zweite Plätze holten die Männer 19+ hinter Bettendorf (LUX) sowie die Frauen 19+, die sich nur dem SC Reckenfeld geschlagen geben mussten. Erfreulich auch der 4. Platz der Jüngsten im gut besetzten offenen Schülerturnier 11-14, das vom Schiller-Gymnasium Witten gewonnen wurde. Lediglich die Mixed 19+ blieb mit einem 5. Platz etwas hinter den Erwartungen zurück, was das gute Gesamtergebnis aber nicht schmälern konnte. Hier siegte der CVJM Mörsbach. Die übrigen Titel holten der ATV Haltern bei der weibl. Jugend sowie der CVJM Betzdorf bei der männl. Jugend 15-18.

Beim CVJM heißt es derweil „nach den Kamen Open ist vor den Kamen Open". Im nächsten Jahr findet das Turnier zum 20. Mal statt, und anlässlich dieses Jubiläums wollen die Verantwortlichen den bisherigen Teilnehmerrekord von 83 Mannschaften aus dem Jahr 2006 knacken. Obwohl es ein „ungerades" Jahr ist ...

> Bilder

Geschrieben von Dirk Marquardt | aktualisiert am Montag, 01. November 2010 15:28

Unser Sponsor

logo herunterladen j.spooler.download
Kontakt:
Marcel Gollbach
01578 4534167

Nützliche Links

dtb50
Indiaca im DTB

CVJM Kamen
App

App für Android

App Store Logo de

Windows Logo

Amazon