Neuigkeiten

23.04.2012 - NDM 2012

 

Mixed gewinnt sensationell die Norddeutsche Meisterschaft

Am vergangenen Wochenende fand die Norddeutsche Meisterschaft in Großbeeren statt und der CVJM Kamen war sowohl mit einer Herren- und einer Mixed-Mannschaft am Start.

Die Herrenmannschaft litt unter mehreren Absagen und Verletzten und konnte mehr oder weniger nur mit einer guten B-Mannschaft antreten. Im ersten Spiel setzte es direkt eine 0:2 Niederlage gegen den CVJM Sylbach. Ärgerlich war der knappe Satzverlust im zweiten Satz, den man mit 26:28 verlor. Somit war klar, dass sich der CVJM keine Niederlage mehr erlauben durfte. Die darauffolgenden Spiele gegen Mahlow und Villmar wurden jeweils mit 2:0 gewonnen, sodass es im letzten Gruppenspiel gegen Heist um den Halbfinaleinzug ging. Die Kamener zeigten sich konzentriert und spielten fehlerfrei. Die Folge war ein klarer 2:0 Sieg und somit der Einzug ins Halbfinale und die damit verbundene Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft.

Im Halbfinale wartete der amtierende Westfalenmeister TVK Wattenscheid, eine
wahrlich schwierige Aufgabe. Die Kamener fanden nicht in ihren Rhythmus und
gingen im ersten Satz mit 14:25 unter. Im zweiten Satz waren die Jungs des CVJM nicht wiederzuerkennen und kämpften gegen die drohende Niederlage. Am Ende reichte es leider nur zu einem 23:25 und dem Spiel um Platz 3. Dort wartete der VFL Kirchen, welcher gegen den späteren Sieger CVJM Sylbach ausgeschieden war. Die Sesekestädter wussten, dass ihnen bei einer erneuten Niederlage eine harte Gruppe auf der Deutschen Meisterschaft drohen würde und mobilisierten ihre letzten Kräfte. Mit 25:19 und 25:21 sicherten sich die Kamener einen hervorragenden 3. Platz.

Die Mixed-Mannschaft konnte im Vergleich zum Herrenteam nahezu in Bestbesetzung antreten. Die Vorrundengruppe des CVJM Kamen war wahrlich keine einfach Gruppe, waren doch in dieser mit dem ATV Haltern und dem VfL Kirchen der Westfalenmeister und der Deutsche Meister des CVJM vertreten. Im ersten Spiel ging es direkt gegen den ATV Haltern, gegen den die Kamener bereits zwei bittere Niederlagen in der Liga hatten einstecken müssen. Mit sauberem Stellspiel und guter Abwehrarbeit wurde das Spiel verdient mit 2:0 gewonnen. Das darauffolgende Spiel gegen Mahlow wurde ebenfalls klar mit 2:0 gewonnen. Im dritten Spiel ging es dann gegen den VFL Kirchen. Auch hier zeigten die Sesekestädter eine sehr gute Leistung und bezwangen den VFL 25:19 und 25:21. Somit fehlte dem CVJM nur noch ein Satz  gegen den TSV Heist, um als Gruppenerster in das Halbfinale einzuziehen. Das Spiel endete mit 25:20 und
24:26, sodass man als Gruppenerster in das Halbfinale gegen den TVE Mühlheim
einzog.

Im Halbfinale schlichen sich auf einmal mehrere Fehler im Aufbau sowie Angriff auf Seiten der Kamener ein, sodass man früh einem 5-Punkte-Rückstand hinterher lief. Nach einer Auszeit bewies das Team aber Moral und drehte den Satz zu einem 25:22. Im zweiten Satz fehlte aber erneut die nötige Konzentration und Durchschlagskraft. Der TVE Mühlheim spielte nahezu fehlerfrei und verdiente sich den Satzausgleich mit einem 26:24. Der dritte Satz sollte also die Entscheidung bringen. Von Beginn an war spürbar, dass der CVJM unbedingt in das Finale einziehen wollte, in dem der amtierende Deutsche Meister, der TVK Wattenscheid, wartete. Man leistete sich im Angriff keine Fehler und stand in den wichtigen Momenten richtig im Block und sicherte sich den dritten Satz mit 25:21 und zog verdient in das Finale ein.

Niemand hätte nach dem ersten Satz geahnt, dass dieses Finale in die Geschichte eingehen würde. Die Kamener spielten desaströs und ihr Spiel war voller Fehler, sodass man mit 17:25 förmlich unterging. Nach einer kurzen aber intensiven Teambesprechung war man sich einig, dass man an die vorherigen Leistungen anknüpfen müsse, um etwas bewirken zu können. Das Team spielte immer besser und hielt die Stimmung hoch, sodass sich in das Spiel des TVK mehr und mehr Fehler einschlichen. Der zweite Satz ging dann verdient mit 25:19 in die Sesekestadt.

Der dritte Satz war an Spannung nicht zu überbieten. Was hier passierte hatte niemand für möglich gehalten. Angefeuert von den Zuschauern ging das Team hoch motiviert in diesen Satz, konnte sich aber keinen Vorsprung erarbeiten. Beide Teams nutzen konsequent ihre Angriffsmöglichkeiten aus und schenkten sich nichts. Beim Stande von 24:23 hatte der TVK Matchball, da der Angriff des CVJM im Aus landete. Kamen glich wieder aus und es entwickelte sich eine wahre Schlacht. Der Matchball wechselte ständig zwischen beiden Seiten. Bitter für die Kamener war, dass Mark Potthoff einen Ball beim Stande von 33:32 aus dem Aus annahm und den Sieg damit leider nicht klar machte. Ebenso konnte der TVK seine Chance nicht nutzen bei eigenem Angriff den Sieg zu holen, da Frederike Schmidt den Angriff erfolgreich blockte. Unter dem Applaus der Kamener Fans leistete sich das Team keine Fehler und holte sich beim Stande von 49:48 ihren 16. Matchball und dieser war nichts für schwache Nerven. Der Angriff des TVK blieb im Block von Hauptangreifer Alexander Weber hängen, sodass man selber den direkten Angriff aufbauen konnte. Der erste Angriff scheitere zunächst am Block fiel aber zurück auf die Kamener Seite, sodass erneut aufgebaut werden konnte. Im zweiten Anlauf durchbrach der Angriff den Block des TVK Wattenscheid und der entscheidende Punkt zum 50:48 war geschafft. Es folgten „Standing Ovations“ der gesamten Fans und Zuschauer für das beste und stärkste Spiel des Turniers, welches in die Geschichte eingehen sollte. Noch nie hat eine Verlängerung im Indiaca so lange gedauert wie diese. Der Jubel des Teams und die Glückwünsche der Fans dauerten noch lange an. Unerwartet aber verdient holte das Mixed-Team des CVJM Kamen erstmals seit 2006 wieder den Titel des Norddeutschen Meisters nach Kamen und zählt somit zu den Favoriten bei den deutschen Meisterschaften.

Herren:
Christian und Hannes Ewald, Mark Potthoff, Marc Szaszak, Nils Quellenberg und
Alexander Weber

Mixed:
Nathali Boese, Sandra Denninghoff, Christian und Hannes Ewald, Mark Potthoff,
Frederike Schmidt und Alexander Weber

Geschrieben von Dirk Marquardt | aktualisiert am Montag, 23. April 2012 18:46

Unser Sponsor

logo herunterladen j.spooler.download
Kontakt:
Marcel Gollbach
01578 4534167

Nützliche Links

dtb50
Indiaca im DTB

CVJM Kamen
App

App für Android

App Store Logo de

Windows Logo

Amazon