2010

 

2010

Das Indiacajahr startet mit einer großen Überraschung für die Jugend: im Rahmen einer als Worldcup-Nachtreffen "getarnten" Feier im Gemeindehaus erhalten alle SpielerInnen aus den Händen von Bürgermeister Herrmann Hupe die Sportplakette der Stadt Kamen. Neben den stolzen Eltern und zahlreichen Mitgliedern nehmen auch Sparkassenchef Bernd Wenge, der Geschäftsführer des Amts für Jugendarbeit der Landeskirche Westfalen Bernd Hillebrand und Pfr. Andreas Dietrich an der Veranstaltung teil.

Mit 12 Mannschaften und 75 Teilnehmern aus allen drei Kirchengemeinden wird beim 5. Konfi-Cup ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt. Das Turnier hat sich damit endgültig im Kamener Turnierkalender etabliert.

Auch sportlich startet das Jahr erfolgreich: nach dreijähriger Unterbrechung gewinnen die Herren zum 10. Mal den Titel in der Oberliga. Die Mixed 1 belegt hinter Wattenscheid Platz 2, und die 2. Mannschaft schafft den Aufstieg in die Oberliga. Lediglich die Damen verpassen knapp eine Überraschung: nach einer nie dagewesenen und nervenaufreibenden Diskussion um die Wertung eines Ligaspiels siegt zwar mit der Ansetzung eines Entscheidungsspiels um den 3. Startplatz bei der (N)DM das „fairplay". Doch leider unterliegen die Mädels nach großem Kampf in einem „Jahrhundertspiel" gegen GW Hausdülmen mit 1:2.

Bei den Westfalenmeisterschaften siegen sowohl die männl. Jugend als auch die Mixed 15-18. Die Herren 35+ werden erstmals nur Zweiter, qualifizieren sich aber ebenfalls für die DM. Dies schaffen mit zwei dritten Plätzen bei der Norddeutschen Meisterschaft auch die Herren und die Mixed.

Beim "Fest des Kamener Sports" steht wieder die Jugend im Mittelpunkt. Die Jungs setzen sich bei der Wahl zur "Mannschaft des Jahres" knapp vor den Triathleten des TVG Kaiserau und den B-Jugend-Zehnkämpfern des VfL Kamen durch. Nach den Damen (2004) und den Herren (2006) ist damit zum dritten Mal eine Indiaca-Mannschaft des CVJM auf dem ersten Platz der Wahl des Sportverbandes Kamen gelandet.

Eine traurige Nachricht erreicht kurz darauf nicht nur die Kamener Indiaca-Szene: Rainer Schmidt verstirbt nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 48 Jahren. Mit Rainer verband viele Spieler des CVJM Kamen eine langjährige Freundschaft. In den letzten Jahren spielte er zudem bei den Kamener Herren 35+ und gewann gemeinsam mit Dirk Marquardt bei der WM in Japan 2004 den Titel. Sein viel zu früher Tod reißt einen Menschen aus der Gemeinschaft, dessen Name für immer mit Indiaca verbunden bleiben wird.

Sportlich setzt die Jugend weiter die Akzente: wie schon 2009 holen sowohl die männl. Jugend als auch die Mixed 15-18 bei der Jugend-DM in Haltern den Titel und wiederholen damit das "Double".

In den offenen Altersklassen wird das große Ziel, zum dritten Mal in Folge am Worldcup teilzunehmen, knapp verpasst. Den Herren fehlt bei der DM in Karlsruhe nur ein Sieg im Halbfinale, um die Tickets nach Estland zu buchen, und im Mixed kommt das Aus auch erst im letzten Spiel der Vorrunde. Da sind die eigentlich guten Plätze 4 bzw. 5 am Ende nur ein schwacher Trost.

Erfolgreich präsentiert sich der CVJM dagegen einmal mehr als Gastgeber der "Kamen Open". Für die 19. Auflage gibt es nicht nur viel Lob von Bürgermeister Hupe, sondern auch von den 60 teilnehmenden Mannschaften, die u.a. aus Polen und Luxemburg angereist sind.

Bei den Westbundmeisterschaften des CVJM in Bad Marienberg bzw. Detmold qualifizieren sich Damen und Herren sowie die weibl. und die männl. A-Jugend für die jeweilige CVJM-DM. Die männl. Jugend verteidigt dabei ihren Titel erfolgreich.

Während die stark verjüngte Herrenmannschaft bei der CVJM-DM in Welzheim noch viel Lehrgeld bezhalt und nur Platz 11 belegt, machen es die Jungs bei der Jugend-DM in Bretten besser und holen den ersten A-Jugend-Titel in die Sesekestadt. Die Mädchen verpassen knapp das Treppchen und werden Vierte. Der CVJM Kamen klettert damit in der „ewigen" Tabelle aller Deutschen CVJM-Meisterschaften mit 12 Goldmedaillen auf Platz 2.

Zum Jahresende gibt es nochmals eine große Ehrung für den Kamener Indiaca-Sport: Dirk Marquardt wird bei der Feier zum "Tag des Ehreamtes" für seine über 30jährige ehrenamtliche Tätigkeit mit dem Bürgerpreis der Sparkasse Kamen ausgezeichnet. An der Überreichung nimmt neben Sparkassenchef Bernd Wenge und Bürgermeister Herrmann Hupe auch Landesarbeitsminister Guntram Schneider teil.

Das Jahr geht traditionell mit der 10. Indiaca-Nacht zu Ende. Über 40 Teilnehmer trotzen auch in diesem Jahr Schnee und Eis und sorgen für einen harmonischen Jahresausklang.

Verleihung der Sportplakette
Verleihung der Sportplakette
Deutscher Meister 2010    (Mixed 15-18)
Deutscher Meister 2010 (Mixed 15-18)
19. Kamen Open 2010
19. Kamen Open 2010
Deutscher CVJM-Meister 2010 (A-Jugend)
Deutscher CVJM-Meister 2010 (A-Jugend)
Bürgerpreis der Sparkasse Kamen
Bürgerpreis der Sparkasse Kamen

Nützliche Links

dtb50
Indiaca im DTB

CVJM Kamen
App

App für Android

App Store Logo de

Windows Logo

Amazon