2017

 

2017

Das Dutzend ist voll. Neben Kamen Open und Indiaca-Nacht ist auch der Konfi-Cup fest im Kamener Indiaca-Kalender verankert. Wieder gehen über 90 Kids in 15 Teams voll motiviert an den Start, um den für die meisten unbekannten Sport zu entdecken. Und diesmal kommen in der Folgezeit einige von Ihnen zum Training und schließen sich dem Verein an.

Die Serie hält. Zum 15. Mal in Folge werden die „Alten Säcke“ in Detmold Westfalenmeister. Die Mixed 35+ belegt Platz 2 und qualifiziert sich ebenfalls zur Senioren-DM.

Nur Platz 3 in der Oberliga der Herren. So schlecht war der CVJM Kamen in 20 Jahren seit Bestehen der Liga noch nie platziert. Die „Alten Säcke“ kommen dagegen wie im Vorjahr auf Platz 4. Mit dem gleichen Platz qualifizieren sich auch die Damen für die NDM. Die neugegründete zweite Damenmannschaft belegt den 7. Platz. Den einzigen Titel holt die Mixed. Die zweite Mixed ist dagegen chancenlos. Sie steigt ohne einen einzigen Sieg wieder ab und wird für die neue Saison abgemeldet.

Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Großbeeren trumpfen die Kamener Teams dagegen einmal mehr groß auf. Die Damen und die Mixed holen jeweils den Titel, die Herren belegen Platz 2.

Auch die Tickets für die CVJM-DM werden gebucht. Die Damen erreichen bei den Westbundmeisterschaften in Bad Marienberg Platz 2. Die Herren schaffen es, ihren Titel zu verteidigen und ungeschlagen Westbundmeister zu werden.

Bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Edenkoben gewinnen die „Alten Säcke“ souverän ihren vierten Titel in fünf Jahren. Die Mixed 35+ rundet das Wochenende in einem denkwürdigen Turnier mit vielen Unentschieden am Ende mit 7:5 Punkten und der Deutschen Vizemeisterschaft ab.

Nur eine Woche später können die Damen und die Herren ihre Titel bei der DM in Limburg erfolgreich verteidigen. Mit ihrem sechsten Erfolg schließen die Herren in der Siegerliste der DM zum TSV Grünwinkel auf. Die Mixed verpasst mit 25:27 im dritten Satz gegen Bindlach den Einzug ins Finale und damit die mögliche Wiederholung des Triples. Sie beendet das Turnier auf Platz 3.

Zum 35jährigen Jubiläum der Indiaca-Gruppe im CVJM Kamen spendiert der Verein seinen Mitgliedern einen Ausflug nach Oberhausen. Während sich die Kulturinteressierten im Gasometer die Ausstellung "Wunder der Natur" ansehen und dabei u.a. die Indiaca-Pflanze entdecken, verbringt der andere Teil der Gruppe den Nachmittag im Klettergarten. Der Ausklang des Tages wird im Brauhaus am Centro gefeiert.

Mit 66 Mannschaften aus drei Nationen werden die 26. Kamen Open ihrem Ruf als größtes deutsches Indiaca-Turnier wieder einmal gerecht. Diesmal reihen sich neben Mannschaften aus ganz Deutschland auch zahlreiche Gäste aus Luxemburg und Polen in das Teilnehmerfeld ein und bieten den ebenfalls teilnehmenden Nationalmannschaften eine ideale Vorbereitung auf die WM.

4x Gold und 2x Silber - so lautet die Bilanz der deutschen Mannschaften bei der fünften Indiaca-Weltmeisterschaft, die im August in Rozogi in Polen stattfindet. Weltmeister werden die Herren, die Mixed, die Herren 40+ und die Mixed 40+. Maßgeblichen Anteil daran haben Aktive des CVJM Kamen, die in fünf von sechs Spielklassen insgesamt zehn Nationalspieler und in beiden Mixed-Kategorien auch die Bundestrainer stellen. Allen Teilnehmern wird neben diesem sportlichen Erfolg vor allem die Begegnung und das Miteinander der internationalen Indiaca-Gemeinschaft in unvergesslicher Erinnerung bleiben.

Westfalenmeisterschaften die Zweite: durch einen Terminwechsel finden die Titelkämpfe der Saison 2017/18 bereits im Oktober statt. in eigener Halle kann der CVJM Kamen gleich drei Titel erringen. Neben den Erfolgen der „Alten Säcke“ und der Mixed 35+ ist vor allem der Sieg der neu gegründeten Mixed 11-14 eine riesige Überraschung. Die ebenfalls neu formierte weibl. Jugend 11-14 sowie die Damen 35+ belegen jeweils Platz 2. Alle Teams sind damit für die Deutschen Jugend- bzw. Seniorenmeisterschaften 2018 qualifiziert.

Die Jugend setzt einen Monat später noch einen drauf. Bei der nationalen Qualifikation für den Jugendworldcup in Limburg belegen die Mädchen den zweiten Platz. Damit qualifizieren sie sich für den Jugendworldcup, der im August 2018 in Dülmen ausgetragen wird. Die Mixed 11-14 verpasst dagegen mit dem vierten Platz unglücklich die Qualifikation, spielt aber dennoch ein starkes Turnier.

Wieder scheitern die Herren bei der CVJM-DM in Bindlach nach starker Vorrunde im Viertelfinale. Am Ende reicht es nur zu Platz 6. Die Damen können zum ersten Mal seit 2011 keine Mannschaft stellen und sagen ihre Teilnahme ab.

Anfänger trifft Weltmeister – das Jahr endet wie immer mit der Indiaca-Nacht. An der 17. Auflage beteiligen sich 70 Aktive in 12 Teams und ermitteln den Kamener Stadtmeister.

Nützliche Links

dtb50
Indiaca im DTB

CVJM Kamen
App

App für Android

App Store Logo de

Windows Logo

Amazon